Herzlich willkommen

Spraitbach, ein kleines und liebenswürdiges Dorf auf einem Höhenrücken am Rande des Schwäbischen Waldes und vor der Schwäbischen Alb gelegen, mit 3.300 Einwohnern. Es gibt viel zu entdecken in und um Spraitbach.
Die wunderbare Natur und vielfältige Landschaft, mit ihren reizvollen Gegensätzen von Hochflächen und Tälern, Wäldern und Wiesen, Bächen und Seen, berührt die menschliche Seele.
Auf dieser Seite finden Sie fotografische Eindrücke von Spraitbach und seiner Umgebung. Gelegentlich schweift der Blick der Fotografin auch mal darüber hinaus.
Die Autorin wünscht viel Freude beim Besuch dieser Seite und dem Betrachten der Fotos.

Beim Anklicken der Fotos in Querformat wird eine größere Ansicht gezeigt und in der Regel eine qualitativ Bessere.
Die Fotos in Hochformat sind in dieser Ansicht meistens größer, sie werden beim Anklicken in der Regel verkleinert.

Dienstag, 14. Januar 2020

Neues Morgenrot


Wie müssten wir verzweifeln, das Äussere so kalt, so leblos zu erblicken,
wenn nicht in unserm Innern sich etwas entwickelte,
das auf eine ganz andere Weise die Natur verherrlicht,
indem es uns selbst in ihr zu verschönen eine schöpferische Kraft erweist.
                                                       Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
                                       

Samstag, 11. Januar 2020

Mittwoch, 1. Januar 2020

Zu Neujahr!

Zu Neujahr
Will das Glück nach seinem Sinn
Dir was Gutes schenken,
Sage Dank und nimm es hin
Ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt,
Doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst,
Möge dir gelingen.
                                       Wilhelm Busch (1832 - 1908)

Sonntag, 29. September 2019

Freitag, 6. September 2019

Unterwegs fotografiert

Stuttgarter Killesberg

Sonntag, 1. September 2019

Dienstag, 27. August 2019

Dienstag, 13. August 2019

Gut getarnt!

Junger Molch im Teich, kaum zu erkennen.

Montag, 5. August 2019

Dauergast

Unser Dauergast hat sich häuslich im Gartenteich eingerichtet 
und räubert fleißig.
Absolut getarnt und kaum zu sehen. Ringelnattern sind sehr scheu.

Samstag, 3. August 2019

Freitag, 26. Juli 2019

Dienstag, 23. Juli 2019

Die Schlangen und die Raben

Neue Gartenbewohner - Familie Ringelnatter auf Beutezug im Gartenteich...
...da lärmen die Raben.

Sonntag, 21. Juli 2019

Donnerstag, 18. Juli 2019

Sonntag, 30. Juni 2019

Samstag, 22. Juni 2019

Sommersonnwende

Sonnenwende

Nun die Sonne soll vollenden
Ihre längste, schönste Bahn,
Wie sie zögert, sich zu wenden
Nach dem stillen Ozean!
Ihrer Göttin Jugendneige
Fühlt die ahnende Natur,
Und mir dünkt, bedeutsam schweige
Rings die abendliche Flur. 

Nur die Wachtel, die sonst immer
Frühe schmälend weckt den Tag,
Schlägt dem überwachten Schimmer
Jetzt noch einen Weckeschlag;
Und die Lerche steigt im Singen
Hochauf aus dem duft'gen Tal,
Einen Blick noch zu erschwingen
In den schon versunknen Strahl.
                                      
                               Ludwig Uhland (1787-1862)