Herzlich willkommen

Spraitbach, ein kleines und liebenswürdiges Dorf auf einem Höhenrücken am Rande des Schwäbischen Waldes und vor der Schwäbischen Alb gelegen, mit 3.300 Einwohnern. Es gibt viel zu entdecken in und um Spraitbach.
Die wunderbare Natur und vielfältige Landschaft, mit ihren reizvollen Gegensätzen von Hochflächen und Tälern, Wäldern und Wiesen, Bächen und Seen, berührt die menschliche Seele.
Auf dieser Seite finden Sie fotografische Eindrücke von Spraitbach und seiner Umgebung. Gelegentlich schweift der Blick der Fotografin auch mal darüber hinaus.
Die Autorin wünscht viel Freude beim Besuch dieser Seite und dem Betrachten der Fotos.

Beim Anklicken der Fotos in Querformat wird eine größere Ansicht gezeigt und in der Regel eine qualitativ Bessere.
Die Fotos in Hochformat sind in dieser Ansicht meistens größer, sie werden beim Anklicken in der Regel verkleinert.

Samstag, 21. September 2013

C-Falter und Smaragdeidechse - unterwegs entdeckt


Der C-Falter verdankt seinen Namen einem kleinen weißen C auf der ansonsten
unscheinbaren Unterseite seiner Hinterflügel. Die Flügelränder sind stark
gezackt. Er erreicht etwa 5 cm Spannweite und fliegt von Mai bis Oktober.

Ab August fliegt die 2. Generation, die auch überwintert und erscheint wieder
im Frühjahr. Man begegnet ihm in lichten Wäldern, in Auen und in Gärten.
 
 
Es dürfte sich um ein Weibchen der Smaragdeidechse handeln, da diese eher grüngelb sind. Sie leben auf warmen und feuchten Plätzen.
 

Kommentare:

  1. Wo gibt es denn Smaragdeidechsen in Deutschland?

    AntwortenLöschen
  2. In den Weinbergen des Kaiserstuhls gibt es nachweislich Smaragdeidechsen.
    Insgesamt besiedelt die Westliche Smaragdeidechse ein geschlossenes Gebiet von Nordspanien und Frankreich bis Italien. Die kleinen deutschen Vorkommen am oberrheinischen Kaiserstuhl samt dem Tuniberg und am Mittelrhein sowie der Mosel bis kurz vor Koblenz sind versprengte Ausläufer am Arealrand. (NABU)

    AntwortenLöschen