Herzlich willkommen

Spraitbach, ein kleines und liebenswürdiges Dorf auf einem Höhenrücken am Rande des Schwäbischen Waldes und vor der Schwäbischen Alb gelegen, mit 3.300 Einwohnern. Es gibt viel zu entdecken in und um Spraitbach.
Die wunderbare Natur und vielfältige Landschaft, mit ihren reizvollen Gegensätzen von Hochflächen und Tälern, Wäldern und Wiesen, Bächen und Seen, berührt die menschliche Seele.
Auf dieser Seite finden Sie fotografische Eindrücke von Spraitbach und seiner Umgebung. Gelegentlich schweift der Blick der Fotografin auch mal darüber hinaus.
Die Autorin wünscht viel Freude beim Besuch dieser Seite und dem Betrachten der Fotos.

Beim Anklicken der Fotos in Querformat wird eine größere Ansicht gezeigt und in der Regel eine qualitativ Bessere.
Die Fotos in Hochformat sind in dieser Ansicht meistens größer, sie werden beim Anklicken in der Regel verkleinert.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

So stachlig...

...und kein Igel.

Kommentare:

  1. Spinne am Abend
    Erquickend und labend!

    AntwortenLöschen
  2. Wer hätte gedacht,
    die Eule in der Nacht,
    schreibt noch 'nen Kommentar,
    das ist wohl wahr.

    AntwortenLöschen
  3. In der Nacht,
    Wenn der Kopf erwacht,
    Schreib ich 'nen Kommentar.
    Ist das nicht wunderbar?!

    AntwortenLöschen
  4. Wer ist dieser unbekannte
    Lyriker von Gottes Gnaden,
    der bei Paarreimeskapaden
    niemals seinen Namen nannte?

    In der Nacht scheint er zu Hause,
    selbst nennt er sich gar die Eule,
    und nach jeder vierten Zeile,
    macht er spätestens ne Pause.

    Sag "Anonym"
    dieses Kostüm
    versteckt welchen Namen?

    Benenne dein Ziel,
    zeig dein Profil!
    Ende und Amen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh, hallo Cornelius,
    es bereitet wohl Verdruss,
    das Ziel - muss ich's kennen?
    Den Namen - muss ich ihn nennen?
    Hat irgend was 'nen Rahmen?
    Ende und Amen?

    AntwortenLöschen
  6. Ich soll jetzt meinen Namen nennen,
    Und Viele sind es, die mich kennen,
    Und die dann sagen: "Ach es war dieser, der gedichtet,
    Die Denkerstirn dabei nur knapp belichtet,
    Die Welt wär' glücklich auch geblieben,
    Wenn er nur hätt' für sich geschrieben!"

    AntwortenLöschen
  7. Habakuk - was soll das heißen?
    Habakuk - wer soll das sein?
    Zählt er eher zu den Weisen?
    Kommt er aus der Jugend Reih'n?

    Ist mit Klugheit er gesegnet?
    Ist er hässlich? Ist er schön?
    Mag er's gerne, wenn es regnet?
    Oder ist er Sonnenfan?

    Ist er Freund von scharfem Essen?
    Spielt er Bass oder Klavier?
    Trinkt er Riesling aus Rheinhessen?
    Ist der Hund sein Lieblingstier?

    Keine Antwort, tausend Fragen,
    Habakuk bleibt rätselhaft,
    doch scheint - und dieses lässt sagen,
    der Paarreim seine Leidenschaft.

    AntwortenLöschen